Seminare

Sie möchten hier auch Ihr Seminarangeot veröffentlichen?
Dann registrieren Sie sich oder loggen sich zur Verwaltung Ihrer Seminare hier ein:    Seminare einstellen
Für VDRK-Fördermitglieder ist die Veröffentlichung von Seminarangeboten kostenlos. Nichtmitglieder erfragen die Möglichkeiten bitte unter 0561-2075670 . Die Veröffentlichung von Angeboten liegt, wie immer, im Ermessen des VDRK e.V.
 

Bitte wählen Sie hier zunächst eine Hauptkategorie:

Diese Unterkategorien sind enthalten:

Arbeitssicherheit

Baustellensicherung an Straßen, innerorts, außerorts (Landstraßen) gemäß MVAS, RSA für Verantwortliche und Fachkräfte

Allgemeine Info: 

Das Seminar erfüllt die Forderungen des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) bezüglich der Fachkenntnisse zur Verkehrssicherung gemäß „Merkblatt über Rahmenbedingungen für erforderliche Fachkenntnisse zur Verkehrssicherung von Arbeitsstellen an Straßen“ (MVAS 99).


Zielgruppe 

Tiefbau-, Straßenbau-, Kanalbau, Netzbau-, Straßenreinigungsbetriebe, Betriebe der Telekommunikationswirtschaft, technische Betriebe der Straßensicherheit, Straßenverkehrsbehörden, Straßenmeisterein, Versorgungsunternehmen, Stadtwerke, Verkehrsbetriebe, Polizei, Ordnungsämter, Landesbetriebe, Wasser- und Schifffahrtsämter, Forstwirtschaft, Gleisbauunternehmen, Unternehmen der privaten Bauwirtschaft, Handwerksbetriebe, Betriebe im Bereich des Garten- und Landschaftsbau, Grünanlagenbau und -pflegebetriebe, Ingenieurbüros für Hoch- und Tiefbau sowie Vermessungsbüros


Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 
Deutsche Sprache in Wort und Schrift.


Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Bei einer Arbeitsstelle im öffentlichen Verkehrsraum entstehen Gefahren für Verkehrsteilnehmer - natürlich auch Fußgänger. Ebenso besteht die Gefährdung für die Arbeitsstelle selbst, insbesondere für das eingesetzte Baustellenpersonal.

Jeder an Arbeiten im öffentlichen Verkehrsraum Beteiligte muss daher seiner Verkehrssicherungspflicht nachkommen. Gemäß RSA obliegt die Verantwortung demjenigen, „...der im öffentlichen

Straßenraum Arbeiten ausführt oder ausführen lässt.“

Die Sicherung der Arbeitsstelle muss u.a. den Vorgaben der RSA, StVO und Arbeitsstättenverordnung entsprechen. Kommt der Verantwortliche nicht oder nicht ausreichend der Verkehrssicherungspflicht nach, kann dies im Schadensfalle u.a. haftungsrechtliche Folgen nach sich ziehen.

 

Ziel und Mehrwert des Lehrgangs

Dieses Seminar vermittelt, nach den Vorgaben der MVAS 99, praxisnah die erforderlichen Kenntnisse, eine Arbeitsstelle im öffentlichen Verkehrsarm sicher und rechtskonform zu planen, durchzuführen und zu kontrollieren.
 

Der Teilnehmer erhält den Nachweis über die erforderliche Schulung nach MVAS99.

Dieser Nachweis kann im Schadensfalle für den Verantwortlichen von haftungsrechtlicher Bedeutung sein.

Ebenso wird der Forderung zur Vorlage des Nachweises bei Angeboten Rechnung getragen und beugt somit einen Ausschluss von der Wertung vor.

 

Das Seminar beinhaltet u.a. folgende Themen:

  • Rechtsgrundlagen (u.a. RSA 95, StVO, ZTV-SA)
  • Verantwortung und Haftung
  • Verkehrsrechtliche Anordnung
  • Verkehrssicherungspflicht
  • Planung und Durchführung
  • Verkehrszeichen – Anbringung und Aufstellung
  • Verkehrseinrichtungen
  • Leitmale und bauliche Leitelemente
  • Warnposten
  • Verkehrsführung
  • Schutzeinrichtungen
  • Sicherung von Baugruben
  • Kontrolle und Wartung
  • Nutzung von Regelplänen nach RSA 95
  • Warnkleidung und Sicherheitskennzeichnung von Fahrzeugen
  • Arbeitsschutz (z.B. ASR A 5.2) / Umweltschutz
     

Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

  • Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme

    Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oderzu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet. Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e. V., Kassel.
⇓ mehr anzeigen ⇓
⇑ weniger anzeigen ⇑
Preis: € 390,00
zzgl. MwSt.

Termine für dieses Seminar:

Mi., 12.05.2021 zur Seminarbuchung Darmstadt
Do., 16.09.2021 zur Seminarbuchung Lünen
Do., 11.11.2021 zur Seminarbuchung Darmstadt
Mi., 08.12.2021 zur Seminarbuchung Lünen
Seminarinfo

Arbeitssicherheit

Ersthelferlehrgang und Sicherheitsunterweisung gemäß UVV für Kanal- und Kläranlagenpersonal (Theorie, Praxis)

Allgemeine Info: 

Gemäß BGR 126 (DGUV Regel 103-003) sind alle Mitarbeiter von Kommunen und Fachbetrieben, die Arbeiten im und am Kanal ausführen sowie in Schächte und Bauwerke einsteigen mindestens 1x pro Jahr in Theorie und Praxis zu unterweisen bzw. unterweisen zu lassen! Ebenso muss ein Trupp - bestehend aus mindestens 2 Personen- mindestens einen Ersthelfer nachweisen!

Zielgruppe 

  • alle Personen die Arbeiten im und am Kanal ausführen bzw. Schächte, Bauwerke und Kanäle betreten
  • Mitarbeiter von Kommunen und Unternehmen
  • Verantwortliche wie Vorgesetzte, Entscheider, Führungskräfte
  • Teilnehmer am Lehrgang "Zertifizierte Fachkraft für Kanaldienstleistungen" (ZFKD)

 

Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

keine 

 

Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Bei Arbeiten im und am Kanal muss in jedem Trupp, bestehend aus mindesten zwei Personen, mindestens ein Mitarbeiter als Ersthelfer geschult sein (Ersthelferlehrgang).

Der Lehrgang beinhaltet die Schulung zum Ersthelfer und deckt die notwendige Sicherheitsunterweisung gemäß UVV in Kombination ab.

Gemäß UVV sind alle Mitarbeiter, die im und am Kanal arbeiten 1x jährlich in Theorie zu unterweisen. 1x jährlich ist die Rettung aus dem Kanal praktisch zu üben.

Die Unterweisung vermittelt in Theorie und Praxis die notwendigen Kenntnisse zum sicheren Arbeiten in und an umschlossenen Räumen von abwassertechnischen Anlagen. Rettung aus dem Schacht sind ebenso Inhalt wie die Anwendung von Selbstrettern, umluftunabhängigen Atemschutzgeräten sowie der Einsatz PSA sowie sonstigen Rettungs- und Sicherheitsgeräten.

Der Teilnehmer wird sensibilisiert und lernt Hintergründe zur Einhaltung der Arbeitssicherheit zu verstehen.

 

Weitere Themen sind u.a.:

  • Haftungssrisiken
  • Gefährdungsbeurteilung
  • Dienst- und Betriebsanweisung
  • Hygienevorschriften und Umsetzung
  • Biostoffverordnung und TRBA 220
  • Messung der Kanalatmosphäre/ Belüftung
  • Rettungs- und Sicherheitsausrüstung
  • Persönliche Schutzausrüstung (PSA)
  • Rettungskette

Die Teilnahmebescheinigung gilt als erforderlicher Nachweis der Sicherheitsunterweisung in Theorie und Praxis gemäß UVV.

 

Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

  • Teilnahmebescheinigung „Sicherheitsunterweisung gem. UVV“ bei Seminarteilnahme.
  • Ersthelfer-Nachweis des Kooperationspartners (DRK oder ASB).
     

Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet!

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem DRK (Deutsche Rotes Kreuz e.V.) oder dem ASB (Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V.).

⇓ mehr anzeigen ⇓
⇑ weniger anzeigen ⇑
Preis: € 390,00
zzgl. MwSt.

Termine für dieses Seminar:

Mo., 13.09.2021 – Di., 14.09.2021 zur Seminarbuchung Lünen
Di., 09.11.2021 – Mi., 10.11.2021 zur Seminarbuchung Darmstadt
Mo., 06.12.2021 – Di., 07.12.2021 zur Seminarbuchung Lünen
Seminarinfo

Arbeitssicherheit

Ersthelferlehrgang für Kanal- und Kläranlagenpersonal

Allgemeine Info:

Gemäß BGR 126 (DGUV Regel 103-003) muss ein Trupp - bestehend aus mindestens zwei Personen - mindestens einen Ersthelfer nachweisen.
 

Zielgruppe

  • alle Personen die Arbeiten im und am Kanal ausführen bzw. Schächte, Bauwerke und Kanäle betreten
  • Mitarbeiter von Kommunen und Unternehmen
  • Verantwortliche wie Vorgesetzte, Entscheider, Führungskräfte
  • Teilnehmer am Lehrgang "Zertifizierte Fachkraft für Kanaldienstleistungen" (ZFKD)

 

Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

keine

 

Seminarbeschreibung / Seminarinhalte

  • Bei Arbeiten im und am Kanal muss in jedem Trupp, bestehend aus mindesten zwei Personen, mindestens ein Mitarbeiter als Ersthelfer geschult sein (Ersthelferlehrgang).

Der Ersthelferlehrgang findet in Zusammenarbeit mit dem DRK Deutschen Roten Kreuz oder dem ASB Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V. statt. Hier lernen die Teilnehmer in neun Unterrichtseinheiten, wie sie mit einfachsten Handgriffen Menschenleben retten und werden geschult, damit sie in solchen Situationen besonnen und ruhig bleiben, sich und ihren Fähigkeiten vertrauen und immer wissen, worauf es ankommt.

In neun Unterrichtseinheiten erwerben die Teilnehmer Kenntnisse und Fähigkeiten, um bei nahezu jedem Notfall in Beruf und Freizeit richtig helfen zu können.

 

Themen sind u.a.:

  • Vorgehensweise am Notfallort
  • Notruf
  • Helmabnahme
  • Stabile Seitenlage
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung
  • Stillen lebensbedrohlicher Blutungen
  • Maßnahmen bei Knochenbrüchen, Stromunfällen, Vergiftungen, Verbrennungen, Herzinfarkt und Schlaganfall

 

Ersthelfer müssen ihr Wissen alle zwei Jahre auffrischen.

 

Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

Ersthelfer-Nachweis des Kooperationspartners (DRK oder ASB) bei Seminarteilnahme.  

Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oderzu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet!

 
Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem DRK (Deutsche Rotes Kreuz e.V.) oder dem ASB (Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V.).

⇓ mehr anzeigen ⇓
⇑ weniger anzeigen ⇑
Preis: € 150,00
zzgl. MwSt.

Termine für dieses Seminar:

Di., 14.09.2021 zur Seminarbuchung Lünen
Mi., 10.11.2021 zur Seminarbuchung Darmstadt
Di., 07.12.2021 zur Seminarbuchung Lünen
Seminarinfo

Arbeitssicherheit

Pflichten und Haftungsrisiken für Arbeitgeber und Verantwortliche im Bereich Betriebssicherheit Abwassertechnik

  Zielgruppe 

  • Selbstständige und Unternehmer
  • Führungskräfte (Kommunen und Firmen), die Unternehmerverantwortung für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in abwassertechnischen Anlagen tragen (Betriebs- und Bereichsebene)

 

Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen 

keine 

 

Seminarbeschreibung / Seminarinhalte 

Die Verantwortung über die Sicherheit im und am Kanal arbeitender Mitarbeiter obliegt dem Unternehmer bzw. dessen Beauftragten (Übertragung von Unternehmenspflichten) oder den aufgrund ihrer Position im Unternehmen verantwortlichen Personen, wie Führungskräfte (z.B. Meister).

Was bedeutet diese Verantwortung, was sind Pflichten und welche Konsequenzen kommen auf den Verantwortlichen im Falle eines Unfalls zu?   

Dieses eintägige Seminar beantwortet diese Fragen, vermittelt Unternehmern/Führungskräften, als Verantwortliche im Kanalbetrieb oder in einer Kläranlage, welche Pflichten und Verantwortlichkeiten sie für die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz ihrer Mitarbeiter haben und wie sie diese organisatorisch in ihrem Bereich umsetzen können.

Sie erfahren, welche Aufgaben sie persönlich wahrnehmen müssen und welche Aufgaben wie an wen delegiert werden können. – Ziel ist es, den verantwortlichen Personen mehr Rechtssicherheit im Betriebsalltag zu vermitteln.

 

Themen sind u.a.

  • Pflichten des Arbeitgebers/Unternehmers - Arbeitssicherheit als Führungsaufgabe
    Übertragung von Unternehmenspflichten
  • Haftungsrisiken und strafrechtliche Folgen
  • Gefährdungsbeurteilung und Betriebsanweisung
    Baustellensicherung
  • Persönliche Schutzausrüstungen und Sicherheitsausrüstung (Vorhalten, Wartung und Pflege)
    neue Mitarbeiter (die Arbeiten an u.R.a.A. ausführen) – was ist wichtig?
  • Mitarbeiterunterweisungen
    Umgang mit Arbeiten durch externe Firmen sowie Zuständigkeiten / Verantwortung beim Zusammenspiel mehrerer Personen, z.B. Städtischer Bauleiter, Ingenieurbüro, SiGeKo, Hauptauftragnehmer,
  • Prüfung von Angeboten (z.B. im Rahmen LV) im Hinblick auf die Arbeitssicherheit
    Unfall – Folgen und rechtliche Absicherung
    Der Aufsichtsführende – Aufgaben, Benennung und Umsetzung

 

Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen 

  • Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme.

 

Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e. V., Kassel.

 

⇓ mehr anzeigen ⇓
⇑ weniger anzeigen ⇑
Preis: € 390,00
zzgl. MwSt.

Termine für dieses Seminar:

Mi., 15.09.2021 zur Seminarbuchung Lünen
Mo., 08.11.2021 zur Seminarbuchung Darmstadt
Seminarinfo

AVT Akademie

Arbeitssicherheit

Fachkundelehrgang „Verantwortlicher für die Verkehrssicherung an Arbeitsstellen”

Programm:


• Sensibilisierung sowie Grundlagen des Straßen- und Verkehrsrechts
• Zivilrecht, Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht
• RSA-Richtlinien für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen
• Sonstige technische Regelwerke und Richtlinien (RMS, RILSA), technische Lieferbedingungen
und Normen
• ZTV-SV - Zusätzliche technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Sicherungsarbeiten
von Arbeitsstellen an Straßen
• Arbeitssicherheit und Unfallverhütung, Umweltschutz
 

Teilnehmerkreis:


Bauunternehmer/innen, Bauleiter/innen, Sicherheitsbeauftragte, Verantwortliche aus Behörden
und Bauhöfen.

⇓ mehr anzeigen ⇓
⇑ weniger anzeigen ⇑
Preis: € 430,00
VDRK Mitglieder erhalten 10 % Rabatt. In der Lehrgangsgebühr von 430,- Euro zzgl. MwSt. sind Lehrgangsunterlagen, Pausengetränke sowie Mittagessen enthalten.

Termine für dieses Seminar:

Termin auf Anfrage zum Anmeldeformular 1 Tag von 08.30 Uhr bis 16.00 Uhr
Infos zur AVT Akademie

Unsere Werbepartner

VDRK
VDRK
KVW Hustert
BfW Bau Sachsen

Sie haben noch Fragen?

Bürozeiten: Mo bis Fr von 8:00 bis 16:00 Uhr

Telefon: 0561-2075670
Telefax: 0561-20756729

E-Mail: info(at)vdrk.de

Newsletter anmelden & Vorteile sichern!

Aufgrund der DSGVO verzichten wir zukünftig auf das Versenden eines Newsletters an Nichtmitglieder.